Praxiswebsites, die unter der Eingabe „Fachrichtung+Ort“ keine guten Ergebnisse in den Suchmaschinen erzielen, sind keine wirkungsvolle Unterstützung im Praxismarketing.

Aktualität als Rankingsfaktor

Praxiswebsites mit aktuellen Inhalten ranken deutlich erfolgreicher als statische, nicht aktuelle Seiten. Aktualisierungen veranlassen die Webcrawler dazu, Ihre Praxiswebsite in kürzeren Abständen zu besuchen. Werden nach wiederholtem Crawlen einer Praxiswebsite keine aktuellen Inhalte gefunden, verlängern sich die Abstände der Crawler-Besuche und Ihre Praxiswebsite wird schlechter platziert.

Es lohnt sich daher für Praxisinhaber, für Aktualität zu sorgen. Neben diesem technischen Aspekt wirkt eine veraltete Website wenig überzeugend auf Patienten. Themen gibt es ausreichend:

  • Veränderung der Öffnungszeiten
  • Patientenbewertungen
  • Personalwechsel
  • Therapie-Ergänzungen
  • Weiterbildungen
  • Patienten-Tipps
  • Praxisgestaltung
  • Anreise-Veränderung
  • Service-Ergänzungen
  • Neue Praxisabläufe
  • Veränderungen der Kassenmodalitäten
  • Termine und Seminare
  • Praxis und soziales Umfeld

Kopieren Sie lediglich Inhalte der Konkurrenzpraxen, erzeugen Sie „Duplicate Content“, der – abgesehen von der urheberrechtlichen Problematik – von Suchmaschinen negativ bewertet wird.

Das Einpflegen von Patientenbewertungen ist eine empfehlenswerte Taktik. Sie nutzt dem Praxisimage zum Markenaufbau und stellt Aktualisierungsimpulse dar. Wenn Bilder oder Praxisvideos der Patientenmeinungen in eine Praxiswebsite eingebaut werden, sollten diese Formate durch eine für Webcrawler lesbare Textform (Beispiel, extern) ergänzt werden.