Ambient Media

Ambient Media bezeichnet im Praxismarketing Werbemittel, die als Außenwerbung im Lebensumfeld einer Patientengruppe eingesetzt werden. Als Beispiel für Praxiswerbung mit dem Ziel der Patientengruppe „Familie“ seien Maßnahmen in Einkaufszentren erwähnt – von Werbeapplikationen an Einkaufswagen bis zur Lichtwerbung im Kassenbereich. Eine weitere Werbeform aus dem Bereich Ambient Media stellt die Werbung auf Fahrzeugen des ÖPNV dar.

Authority Marketing

Authority Marketing beschreibt das Bestreben, eine Person als ausgewiesenen Spezialisten zu positionieren um anschließend aus dieser Positionierung wirtschaftliche Vorteile zu ziehen. Authority Marketing stellt als Disziplin des Praxismarketings nicht allgemeine Praxisvorteile in den Vordergrund der Kommunikation, sondern den Arzt oder Zahnarzt als vertrauenswürdige, fachkompetente Persönlichkeit. Google und andere Suchmaschinen präferieren Signale einer soliden Reputation als … weiterlesen ...

Customer Experience

Der Marketing-Begriff „Customer Experience“ beschreibt im Praxismarketing die Patientenerfahrung als Summe positiver wie negativer Eindrücke eines Patienten im Kontakt mit den Praxisleistungen. Arzt- und Zahnarztpraxen müssen ihren Patienten als individuelles Angebot ein Erlebnis bieten, das über moderne Geräte, Einrichtung und Erreichbarkeit hinausgeht. Die Ziele sind eine positive Entwicklung im Wettbewerb durch eine langfristige Bindung passender … weiterlesen ...

Double-Opt-In

Ein Patient, der sich mit seiner Email-Adresse in einen Praxis-Email-Verteiler eingetragen hat (Single Opt-In), erhält mit einer nachfolgenden Email die Möglichkeit, seine Anmeldung zu bestätigen. Bestätigt er diese Anmeldung, ist der Double-Opt-In abgeschlossen. Bestätigt er seine Anmeldung nicht, wird seine Emailadresse nicht in den Praxis-Verteiler aufgenommen. So erhält die Praxis Rechtssicherheit, da der Versand unangeforderter E-Mails nicht erlaubt ist und im … weiterlesen ...

Emailmarketing

Über den Emailversand – auch in Form eines Praxis-Newsletters – können Praxen eine weitere Form des Patientendialogs führen. Zahnarztpraxen können das Medium Email wirkungsvoll in ihren Recall-Service integrieren.

Google My Business

Google-My Business im Onlinemarketing Google-My Business ist ein Bereich der Google-Dienste, mit der Praxisinhaber Informationen ihrer Praxis in allen Google-Diensten pflegen können: Google-Suche Google-Maps Google+ Patienten können auf der Praxis-Google+ Seite und über die Goggle-My Business Einblendung Beurteilungen hinterlassen. Diese Beurteilungen werden in die Suchergebnisse integriert. In allen Google-Diensten kann über einen „+1 Button“ der Austausch mit Patienten gepflegt werden.             Beispiel eines Google-My … weiterlesen ...

Influencer-Marketing

Influencer-Marketing bezeichnet eine Marketing Strategie, die Meinungsmacher und Multiplikatoren zur Verbreitung einer Botschaft aktiviert. Insbesondere innerhalb Sozialer Medien werden Personen eingesetzt, die eine hohe Reichweite aufgrund ihrer Follower besitzen. Im Marketing von Praxisleistungen können auf diese Weise regionale Opinion-Leader (Vorsitzende von Sportvereinen, Leiter des Statdtteilmarketings, generell Menschen mit zahlreichen Sozialkontakten im Praxisumfeld) eingesetzt werden, um Praxisleistungen zu empfehlen. Als Beispiel seien … weiterlesen ...

Internetranking

Praxiswebsites, die unter der Eingabe „Fachrichtung+Ort“ keine guten Ergebnisse in den Suchmaschinen erzielen, sind keine wirkungsvolle Unterstützung im Praxismarketing. Aktualität als Rankingsfaktor Praxiswebsites mit aktuellen Inhalten ranken deutlich erfolgreicher als statische, nicht aktuelle Seiten. Aktualisierungen veranlassen die Webcrawler dazu, Ihre Praxiswebsite in kürzeren Abständen zu besuchen. Werden nach wiederholtem Crawlen einer Praxiswebsite keine aktuellen Inhalte gefunden, verlängern sich die Abstände … weiterlesen ...

Keyword-Recherche

Eine Praxiswebsite nützt nichts, wenn diese nicht über relevanten Suchbegriffe auf der ersten Seite gängiger Suchmaschinen gefunden wird. Wer erfolgreiche Suchbegriffe zu einem Thema einsetzen möchte, kann diese z.B. über „Google Adwords“ recherchieren. Nutzt man das Google-Tool nicht, gibt es z.B. auch die Recherche-Möglichkeit über answerThePublic. Über „Google-Analytics“ findet man Kanäle, über die Patienten auf die Praxiswebsite … weiterlesen ...

Landing-Page

Ohne Ablenkung, nur ein Thema Eine Landing-Page ist eine speziell eingerichtete Projekt-Webseite, die z.B. aus einem Newsletter oder einer Online-Ad heraus aufgerufen wird. Sie ist auf einen speziellen Inhalt, ein bestimmtes Angebot und eine bestimmte Zielgruppe hin optimiert. Response-Elemente sind ein häufiges Kennzeichen von Landing-Pages. Der Nutzer soll sich ohne Ablenkung von größeren Zusammenhängen auf das angebotene Thema einlassen können … weiterlesen ...

Marketingkommunikation

Die Marketingkommunikation (früher oft Kommunikationspolitik) für Arzt- und Zahnarztpraxen beschreibt alle Maßnahmen der Vermarktung einer Arzt-, Zahnarztpraxis oder eines Medizinischen-Versorgungs-Zentrums (MVZ). Prominent ist die Imagepflege einer Praxis mit der Frage, wie eine Praxis von Patienten am Markt wahrgenommen wird. Disziplinen (der Marketingkommunikation) sind u.a. Praxiswerbung (Anzeigen etc.), PR, Eventmarketing, Corporate Design oder Content-Marketing. Es ist … weiterlesen ...

Online-Marketing

Das Online-Marketing (häufig auch Webmarketing) für Arzt- und Zahnarztpraxen beschreibt alle Maßnahmen, die darauf abzielen, Patienten über das Internet vom Patientennutzen einer Praxis zu überzeugen. Dazu gehören u.a. – die Praxiswebsite – Praxisvideos – Social-Media-Präsenzen – Recall per Patienten-Newsletter – Suchmaschinenmarketing Messgrößen für den Erfolg des Onlinemarketings sind u.a – Anzahl einzelner Besucher (Unique Visitor) … weiterlesen ...

Opinion-Leader

Der Opinion-Leader ist mit „Meinungsführer“ allgemein verständlich übersetzt. Im Praxismarketing besteht die Kunst darin, diese Opinion-Leader im Praxisumfeld zu identifizieren und als besonders wichtige Zielgruppe in die Marketingstrategie einzubauen. Opinion-Leader sollen beim Email- und Infuencer-Marketing im Social-Media-Bereich eine Sonderstellung einnehmen. Ihre Kennzeichnung in der Patientenkartei ist auch für den Aufbau von Praxisveranstaltungen sinnvoll. Nicht jedem Praxismitarbeiter ist … weiterlesen ...

Patienten-Personas

Patienten-Personas sind von uns erstelle, fiktive Repräsentationen eines Patiententypen. Diese fiktiven Patiententypen beschreiben, wer sie als A-Patienten sind, was sie bewegt und wie sie Entscheidungen für ihre Gesundheit – respektive für eine Arzt- oder Zahnarztpraxis – treffen. Das Anlegen einer oder mehrerer Patienten-Persona(s) unterstützt die Fokussierung von Marketingmaßnahmen. Hintergrund: Es ist wesentlich einfacher, den „richtigen Ton“ zu … weiterlesen ...

Patientenbindung

Ausser allgemeiner Massnahmen, die der Patientenzufriedenheit dienen (-> Praxisausstattung), setzen Arzt- und Zahnarztpraxen verstärkt auf Initiativen zur Patientenbindung. Patienten, die bisher das Angebot einer Praxis allein aufgrund der Praxislage nutzen, sollen mit Mitteln des Praxismarketings zu überzeugten Stammpatienten konvertiert werden. Die Patientenbindung umfasst das Besuchs- und Weiterempfehlungsverhalten der Patienten gegenüber der Praxis und deren Leistungen.

Patienteneigenschaften

Zur Segmentierung der Patientenstruktur einer Praxis können psychographische Patienteneigenschaften herangezogen werden. Mit diesen Eigenschaften (Patientenaktivitäten, Patienteninteressen Patientenbewertungen) können Tendenzen in Lebensstilen erkannt werden. Praxisinhaber lassen neben behandlungsspezifischen Parametern psychografische Eigenschaften der umsatzstärksten Patientengruppen notieren. So kann sich der Antwort nach relevanten Inhalten (-> Response) , z.B. im Bereich der Sozialen Medien, genähert werden.  

Patientenentscheidungen

Patienten greifen bei ihrer Praxiswahl auf Heuristiken (Faustregeln) zurück, um fehlendes medizinisches Fachwissen auszugleichen. Dieses Prozess findet automatisch statt, da der Mangel an Zugang zu rationalen Entscheidungsmustern nicht bewusst ist. Bei der Wahl einer Arzt- oder Zahnarztpraxis ist es einfacher, sich an z.B. an der allgemeinen Praxisatmosphäre, einer Empfehlung oder auch am Alter des behandelnden … weiterlesen ...

Patientengruppe

Die Segmentierung (Aufteilung) des Patientenstammes in verschiedene Patientengruppen hat zum Ziel, Marketingmaßnahmen zielgenau umsetzen zu können. Sie erfolgt nach geografischen, demografischen, soziodemografischen und psychografischen (-> Psychografie) Kriterien.  

Patientenkommunikation

Die Patientenkommunikation beschreibt den Austausch aller Praxismitarbeiter mit den Patienten der Praxis. Dazu gehören alle Gespräche in der Praxis: vom Empfang, der Terminvereinbarung, auf Veranstaltungen bis hin zu den Behandlungsgesprächen. Weiterhin beschreibt die Patientenkommunikation den informativen oder werblichen Austausch über Medien, z.B. Praxisbroschüren die Internetpräsenz Social-Media-Portalen Patienten-Fragebögen Patienten-Newslettern SMS / WhatsApp Patienten-Mailings Praxisvideos Praxis-Postern PR-Artikeln oder Inseraten.